Ihre persönlichen Dinge für die Kliniktasche

Es ist ratsam, nur das Nötigste zu Ihrem Aufenthalt mitzubringen. Woran Sie denken sollten und auf was Sie besser verzichten, haben wir Ihnen nachfolgend zusammengestellt:

Woran Sie denken sollten

  • Nachtwäsche
  • Bequeme Schuhe mit rutschfester Sohle ohne Schnürung
  • Legere Kleidung, ggf. Wellness- oder Trainingsanzug (ggfs. mit aufknöpfbaren Beinen)
  • Bademantel 
  • Ausreichende Unterwäsche 
  • Socken 
  • Langer Schuhanzieher 
  • Badebekleidung und Badesandalen (nur für Patienten, die nicht operiert werden)
  • Handtücher und Waschlappen 
  • Shampoo, Seife, Deodorant 
  • Zahnbürste und Zahncreme 
  • Kamm, Bürste, Rasierzeug 
  • Artikel für Damenhygiene

Denken Sie gegebenenfalls auch an Ihre Brille, den Zahnersatz oder an das Hörgerät.

Was Sie nicht mitbringen sollten

  • Kreditkarten 
  • größere Summen Bargeld 
  • wertvoller Schmuck 
  • wertvolle Elektronikartikel
  • Elektrogeräte zur Wärmegewinnung, wie Wasserkocher, Kaffeemaschine, Tauchsieder, Heizkissen, Infrarotgeräte oder Ähnliches. Aus Gründen des Brandschutzes ist das Mitbringen und Betreiben dieser Geräte nicht gestattet.

Denken Sie auch über die Möglichkeit nach, Wertsachen Ihren Angehörigen wieder mit zurückzugeben.

Elektrogeräte, die Sie mitbringen dürfen

  • Haartrockner, Glätteisen, Lockenwickler
  • Rasierapparate
  • Ladegeräte sowie Netzteile für Laptops, für Geräte der Unterhaltungselektronik und Handys
  • Elektrische Zahnbürsten, Zahnpflegegeräte
  • Radiogeräte, Radiowecker, elektrisch betriebene Uhren

Mitgeführte energetisch betriebene Medizinprodukte sind bei der Aufnahme anzumelden. Medizinprodukte oder die zur Versorgung dieser Geräte gehörenden Geräteteile dürfen nur dann in der Klinik betrieben werden, wenn diese einer sicherheitstechnischen Überprüfung unterzogen wurden und die Betriebssicherheit dabei festgestellt wurde. Bei Wiederholungsaufenthalten bitten wir darum, entsprechende Prüfunterlagen mitzuführen.

Die aufgeführten elektrischen Geräte dürfen nur dann in Gebrauch genommen werden, wenn sie keine Defekte aufweisen und den VDE-Richtlinien der Unfallverhütungsvorschriften entsprechen. Der Gebrauch der Geräte sowie der Medizinprodukte ist nur unter ständiger Aufsicht des Nutzers zulässig und ausschließlich zur Zweckbestimmung. Nach Gebrauch und vor Verlassen des Patientenzimmers sind diese Geräte unmittelbar vom Stromnetz zu trennen.

Die Haftung für Schäden, die der Klinik durch elektrische Geräte entstehen, die von Patienten zum Klinikaufenthalt mitgebracht werden, richtet sich nach den allgemeinen gesetzlichen Bestimmungen. Eine Haftung für entstehende Schäden an mitgebrachten Geräten kann die Klinik grundsätzlich nicht übernehmen.



Hotline

Sie erreichen uns für Anfragen zu unseren medizinischen Leistungen unter
02351 945-0