Spendenaktion für vom Hochwasser betroffenen Mitarbeiter

10.000 Euro kamen jetzt bei einer Spendenaktion in unserer Klinik zusammen. Sie kommen einem Mitarbeiter zugute, der von den Auswirkungen der Hochwasser-Katastrophe Mitte Juli betroffen ist.

Der betroffene Mitarbeiter und seine Familie wohnen direkt an der Volme und wurden von den Wassermassen überrascht. Der Versuch, die Flut mit selbstgebauten Barrikaden aufzuhalten, scheiterte. Gerade erst vor einem Jahr neu eingerichtet, wurde die gesamte Wohnung überschwemmt. Das Wasser richtete einen großen Schaden an und hinterließ eine riesige Verwüstung. Möbel, Elektrogeräte, Bodenbeläge, Türen und Wände – alles ist unbrauchbar und beschädigt.

Um den Kollegen und seine Familie beim Wiederaufbau zu unterstützen, riefen wir eine Spendenaktion ins Leben. Kollegen, Patienten, Besucher und jeder, der sich beteiligen wollte, hatte die Möglichkeit über die Plattform „Gofundme“ für unseren Mitarbeiter zu spenden. Ebenfalls wurden Spendenboxen in den Eingangsbereichen von Haus 1 und Haus 2 aufgestellt, für diejenigen die lieber analog spenden wollten. Den Startschuss für die Aktion gab unsere Klinik selbst in Person unseres Vorstands Dirk Burghaus mit 2000 Euro.

Insgesamt kam ein Betrag von 9.000 Euro zusammen; die Klinik rundete auf 10.000 Euro auf. Unser Mitarbeiter nahm die Starthilfe dankbar und überwältigt entgegen. „Das Ergebnis ist auch ein Zeichen dafür, wie gut der Zusammenhalt in unserer Klinik funktioniert. Das macht mich sehr stolz“, sagt Dirk Burghaus.



Hotline

Sie erreichen uns für Anfragen zu unseren medizinischen Leistungen unter
02351 945-0