Leistungsstudie mit Feuerwehrauszubildenden

24 Auszubildende der Bezirksfeuerwehr haben uns in dieser Woche besucht, um eine Leistungsdiagnostik in der Sportmedizin zu absolvieren. Die angehenden Feuerwehrfrauen und -männer durchlaufen derzeit einen Vorbereitungslehrgang, der mit einer Studie begleitet wird. Die Leistungsdiagnostik ist Teil dieser Studie, um die Entwicklung der Leistungsfähigkeit während des Lehrgangs zu überprüfen.

Zum Start ihres Trainings vor zehn Wochen absolvierten die Auszubildenden eine erste Leistungsdiagnostik. Mit der zweiten wurde nun überprüft, wie sich die Leistungsfähigkeit durch das Training verbessert hat.

Durchgeführt wird die Studie von der Sportwissenschaftsstudentin Elisa Nestler (Foto: Mitte) und unter der Leitung unseres Trainingswissenschaftlers Professor Dr. Volker Höltke.

Elisa Nestler studiert Sportwissenschaften im Master und ist seit ihrem 18. Lebensjahr selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Zudem ist sie Trainerin für die Werkfeuerwehr. Daher weiß sie aus erster Hand, wie wichtig es für die Feuerwehrmitglieder ist, sportlich fit zu sein. „Durch das Gewicht, zum Beispiel bei einem Atemeinsatz, ist der Krafteinsatz 30 Prozent höher. Denn durch die benötigten Materialen und die Schutzausrüstung kommen zum eigenen Gewicht noch einmal 30 Kilogramm hinzu“, erklärt sie.

Das Trainingsprogramm, das sie im Rahmen der Studie entwickelt hat, ist speziell darauf ausgerichtet, einen guten Trainingseffekt zu sehen. Und wir können euch sagen, der Feuerwehrnachwuchs ist topfit!



Hotline

Sie erreichen uns für Anfragen zu unseren medizinischen Leistungen unter
02351 945-0