Das DGS-Schmerzzentrum in der Sportklinik Hellersen

Menschen, die Schmerzen haben, können oft nur schwer noch an etwas Anderes denken. Ihre Lebensqualität ist stark beeinträchtigt.

Jährlich kommen rund 1.400 Patienten, Sportler wie Nichtsportler, mit ihren Anliegen und Problemen in unsere schmerztherapeutische Abteilung. Sie wissen: Wir setzen erfolgreich auf innovative Methoden, um chronische Schmerzen oder / und mögliche Beschwerden nach einem chirurgischen Eingriff zu behandeln und zu lindern.

Dank unserer Erfahrung und unserem Know-how finden wir die für Sie ideale Therapieform – mit dem Ziel, dass Sie Ihr Leben wieder schmerzfrei genießen können. Dabei arbeiten wir als Team mit Schmerzmedizinern, Orthopäden, Anästhesisten, Psychologen, Sport- und Physiotherapeuten sowie mit gezielt ausgebildeten „Pain Nurses“ zusammen.

Zuletzt wurde unser Leitender Arzt, Dr. Ralph Spintge, als einer der „Top Mediziner“ deutschlandweit im Bereich der Schmerzmedizin ausgezeichnet. 2015 wurde er bereits mit dem „Deutschen Schmerzpreis“ geehrt.     

Schwerpunkte

Als Abteilung der Sportklinik liegt unser Schwerpunkt hauptsächlich in der Behandlung neuroorthopädischer und sportmedizinischer Krankheitsbilder. Aber auch bei Beschwerden wie Spannungskopfschmerzen sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie, wenn zuvor sämtliche ambulanten Therapien ausgeschöpft wurden. Zu den Schmerzbildern, die in unserer Schmerztherapieabteilung behandelt werden, gehören frustran-ambulante und/oder austherapierte:

  • Kreuz-, Rückenschmerzen 
  • Neuralgien 
  • Phantomschmerzen
  • Schmerzen des Bewegungsapparates (Arme, Beine, Schultern)
  • Somatoforme Schmerzsyndrome
  • Sympathische Reflexdystrophien
  • Kopfschmerzen
  • Polyneuropathien 
  • Schmerzen, die auf gängige Therapieverfahren nicht ansprechen 

  • Spezialverfahren gemäß DGS/DGSS-Standards


Multimodale Schmerztherapie

Für Patienten mit besonders schweren Schmerzen haben wir eine spezielle „multimodale stationäre Schmerztherapie“ entwickelt. Die Behandlung erfolgt meist stationär in unserer Klinik und die Behandlung dauert üblicherweise 10 bis 15 Tage.

Vorausgesetzt werden eine ausreichende körperliche Belastbarkeit sowie Kenntnisse der deutschen Sprache, die es ermöglichen, die Programminhalte zu verstehen.

Dabei kommen z.B. folgende Behandlungsmodule zum Einsatz:

• Psychologische Therapie

• Schmerzpsychologische Interventionen

• Physiotherapie / Physikalische Therapie

• Manuelle Medizin

Angewendet wird diese Therapieform etwa bei Schmerzen des Bewegungsapparates (Arme, Beine, Schultern), somatoformen Schmerzsyndromen, Kreuz- und Rückenschmerzen, Neuralgien, Phantomschmerzen, Kopfschmerzen und Polyneuropathien.

Wenn Ihnen Ihr Arzt zu einer „multimodalen Schmerztherapie“ geraten hat, sollte er den Indikationsbogen (siehe Internet oder auf Anfrage) ausfüllen und an uns faxen (Fax. 02351/945-2253).

Ebenso können Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung setzen (Tel. 02351/945-2115 oder - 2246). Sie bekommen dann umgehend einen ausführlichen Fragebogen zugeschickt, den Sie ausfüllen und zusammen mit Kopien Ihrer ärztlichen Befunden an uns zurückschicken können.



Hotline

Sie erreichen uns für Anfragen zu unseren medizinischen Leistungen unter
02351 945-0